Der Begriff Intervallfasten steht für viele Formen des Kurzfastens und hilft schnell bei Entzündungen. Das Besondere: Es wird nicht längere Zeit gefastet, sondern nur kurz, dies aber regelmäßig und auf Dauer.

Wenn es paßt, kann sogar die normale tägliche Zeit der Essensaufnahme auf zwei Mahlzeiten beschränkt werden.

Gilt das alles auch für Menschen mit Schilddrüsenproblemen? Können sie Intervallfasten mitmachen?

Was mir gefällt am Intervallfasten

Im Grunde ist Fasten in Intervallen etwas ganz Natürliches. Denn wir sind stoffwechselmäßig nach wie vor auf dem Stand der Steinzeitmenschen. Und die haben öfter mal schmachten müssen, wenn sie nichts gejagt oder gesammelt hatten. Das war keine Hungersnot, sondern nur eine relativ kurze Zeit ohne Nahrung. Nach der erfolgreichen Jagd wurde wieder normal gegessen.

Diese Fähigkeit zum Kurzfasten ist uns erhalten geblieben und hat sogar enorm positive Effekte auf den Stoffwechsel.

Gesundheitlicher Nutzen des Intervallfastens

Kurz und schlicht ausgedrückt geht es beim Intervallfasten um zwei Sachen:

  1. den Blutzucker stabil zu halten als Voraussetzung für langes Leben und Gesundheit
  2. den Zellstoffwechsel auf Trab zu bringen und somit Entzündungen auszuheilen

Stabiler Blutzucker 

Worin der große Nutzen des Intervallfastens liegt:

Der Insulinspiegel bleibt konstant niedrig, weil der Blutzucker stabil ist.

  • Den Insulinspiegel niedrig zu halten und starke Schwankungen des Blutzuckers zu vermeiden ist das Hauptziel, wenn man Entzündungen loswerden und allgemein gesünder werden will. 
  • Noch mehr: Wer chronische Entzündungsschübe zum Stillstand bringen oder systemische Krankheiten wie Krebs angehen will, sollte ständig darum bemüht sein, den Blutzucker niedrig zu halten.

Deshalb ist der Dreh- und Angelpunkt in der Ernährung nach der Makrobiotischen Heilküche den Blutzucker stabil und niedrig zu halten. Und deshalb paßt das Intervallfasten so gut dazu! 🙂 

Entzündungen schnell stoppen

Es wird viel darüber geschrieben, dass nach 16 Stunden nichts essen ein Selbst-Reparatur-Prozeß der Körperzellen einsetzt, den man Autophagie (Autophagozytose) nennt. Tatsächlich ist das nicht richtig, denn wahrscheinlich beginnt die Reparatur der Zellen erst 48 bis 72 Stunden nach der letzten Mahlzeit. Das ist noch nicht endgültig erforscht.

Trotzdem: Kräftig anstubsen kann man den Prozeß durch Kurzfasten. Das ist enorm hilfreich bei Entzündungen, wie sie bei Schilddrüsenproblemen und Hashimoto-Thyreoiditis vorliegen. Dabei geht es grob gesagt um diese beiden Entzündungsarten:

  1. stille Entzündungen im Darm ('silent inflammation', Leaky-Gut-Syndrom)
  2. Entzündungen an der Schilddrüse (Thyreoiditis, häufiger: Hashimoto-Thyreoiditis)

Dazu kommen individuell andere Entzündungsherde, dazu gehören Entzündungen im Muskelgewebe bei rheumatischen Schüben.

Die Methoden des Intervallfastens

Beim klassischen Intervallfasten hat man drei Varianten zur Auswahl:

1. Bei der Methode 16:8 liegen 16 Stunden zwischen der letzten Mahlzeit an einem Tag und der ersten Mahlzeit des nächsten Tages. Am besten klappt das, wenn man abends nichts mehr ißt. Ab morgens kann man in den nächsten acht Stunden zwei oder drei Mahlzeiten essen.

2. Bei der Methode 5:2 wird an fünf Tagen in der Woche normal gegessen und an zwei Tagen nur wenig.

3. Beim alternierenden Fasten isst man einen Tag normal. Am nächsten Tag wird nur ein Viertel von dieser normalen Menge gegessen. Dann kommt wieder ein Tag normales Essen dran.

In der Makrobiotischen Heilküche empfehle ich anzustreben, auf Dauer nur zwei Mahlzeiten am Tag zu essen.

Das bringt den meisten Nutzen und ist am leichtesten durchzuführen.  

Die Umsetzung paßt aber nicht sofort für alle, lies bitte weiter.

Intervallfasten Schilddruese Hashimoto

Die Basis-Ernährung muss stimmen

Am wichtigsten für den bleibenden Erfolg ist die richtige Basis-Ernährung, also das ganz normale Essen. Denn allein das Intervallfasten bringt zwar schnelle Erleichterung. Aber gesund ist und bleibt man nur mit der passenden Ernährung auf Dauer.

Wird einfach so weitergegessen wie vorher, kann sich nichts ändern und Entzündungen werden immer wieder aufflackern.

Merke: Der kurzfristige Erfolg wird zum Dauererfolg mit der richtigen Ernährung.

Sofort starten mit dem Intervallfasten?

Nein, das geht leider nicht. Ich zeige im folgenden,

  • wer gleich loslegen kann
  • wer es langsam angehen muss
  • wer es besser ganz sein läßt

Für wen ist Intervallfasten geeignet?

Geeignet ist das Fasten im Grunde für alle die diese Ziele haben:

  • Abnehmen bei Schilddrüsenunterfunktion
  • Anregung der Zurückbildung von Schilddrüsenknoten, Zysten und Myomen
  • endlich schwanger werden
  • Entzündungen stoppen

Entzündungen schnell stoppen

Beim Intervallfasten ist am wichtigsten für Menschen mit Schilddrüsenproblemen und Hashimoto-Thyreoiditis der schnelle Stopp von Entzündungen. Das gilt für

  • den aktuen und chronischen Entzündungs-Schub
  • den chronisch entzündeten Darm, der die Ursache für Unverträglichkeiten oder Allergien ist
  • Schmerzen in Gelenken und Muskeln

und natürlich für alle anderen Arten von Entzündungen.

Dr. Simone Koch schreibt in ihrem Beitrag 'Hashimoto und intermittierendes Fasten' auf der Webseite der AutoimmunHilfe:

"Es gibt kaum etwas, das so stark antientzündlich ist wie fasten. Bereits acht bis zwölf Stunden, nachdem man mit dem Fasten begonnen hat, sinken die Entzündungsparameter des Körpers erheblich. Schon Kurzfastenphasen können also einen Erfolg bringen und vor allen Dingen zum Beispiel bei den rheumatischen Erkrankungen sehr effektiv sein. Man kann durch Fasten fast jeden Patienten mit einer rheumatischen Erkrankung erstmal nahezu in Vollremission (Symptomfreiheit) bringen und schmerzfrei machen."

Also los, wenn es möglich ist! Doch erst noch ein paar Warnungen:

Für wen ist Intervallfasten nicht so geeiget?

Nicht alle können ohne Weiteres beim Intervallfasten mitmachen. Man sollte beachten, dass allgemein nur Standard-Empfehlungen gegeben werden, die sich an junge gesunde Menschen richten. Aber nicht alle sind jung und gesund. 😉 Deshalb muss man sich selbst die Frage stellen:

Wer muss bestimmte Einschränkungen machen beim Intervallfasten?

Vorsicht bei instabilem Blutzucker

Nach meiner Einschätzung dürften die meisten Leute mit Schilddrüsenproblemen und Hashimoto Probleme haben mit dem starken Abfall des Blutzuckers in der langen Zeit des Nahrungsentzugs in einem Intervall.

Es lohnt sich aber, dranzubleiben, denn "Studien und auch die Praxis haben bestätigt, dass Zuckertolerenzstörungen sehr stark durch intermittierendes Fasten verbessert werden." sagt Dr. Simone Koch.

Deshalb sollte man so vorgehen: 

  • nicht gleich mit langen Fastenintervallen anfangen, sondern 
  • sich mit viel kürzeren Abständen vorsichtig an ein längeres Fasten herantasten

Dr. Koch: "Auch die Fettverwertung des Körpers wird stark erhöht, das heißt mit Fastenintervallen klar zu kommen wird mit der Zeit deutlich besser."

Nicht fasten bei Diabetes

Bei bestehendem Diabetes darf das Intervallfasten nicht angewendet werden.

Ein Problem kann darin bestehen, dass so viele mit Schilddrüsenprpblemen und Hashimoto sich im  Prä-Diabetes befinden, also im Vorstadium des Ausbruchs von Diabetes. 

Schilddrüsenprobleme

"Wenn man ohnehin schon Probleme mit der Schilddrüse hat und die Schilddrüse nicht vernünftig arbeitet ist das natürlich kontraproduktiv" schreibt die Ärztin Dr. Simone Koch. Sie meint damit die hormonellen Auswirkungen, die Intervallfasten verursachen kann.

Je nachdem um welche Schilddrüsenprobleme es geht, ist aus meiner Erfahrung der Knackpunkt meist der, ob Schilddrüsentabletten wie L-Thyroxin genommen werden. 

Einnahme von L-Thyroxin

Wer meine Ebooks kennt, weiß dass ich stets darauf hinweise, dass es bei Einnahme von Schilddrüsenmedikamenten sehr schnell zu Reaktionen kommen kann, wenn die Ernährung verändert wird.

Insbesondere kommt es zu Überfunktionssymptomen wie Panikattacken, Angst und Schlafstörungen. Damit ist auch beim Intervallfasten zu rechnen. 

Ich empfehle deshalb, gleichzeitig die Dosierung von Schilddrüsentabletten anzupassen. Wie man das macht in ärztlicher Begleitung oder allein, dazu gebe ich Anleitungen im Mitgliederprogramm 'Schilddrüse managen'.

Hinweis: Auch bei Einnahme von Antidepressiva, Betablockern und anderen verordneten Medikamenten ist Vorsicht geboten und eventuell ärztliche Begleitung in Anspruch zu nehmen, damit die Medikation angepaßt werden kann. 

Intervallfasten bei Hashimoto-Entzündungen

Gesunder Verzicht kann dabei helfen, schnell aus Entzündungen rauszukommen. Das ist besonders für Menschen mit Autoimmunerkrankungen wichtig, denn aus einem der gefürchteten Entzündungs-Schübe will man schnell raus. So können die autoimmunen Prozesse wenigstens zum Stillstand gebracht werden.

Weil bei einer Autoimmunkrankheit in der Regel auch ein Zustand der Insulinresistenz vorliegt, gilt auch hier, den Blutzucker stabil zu halten und das machen wir in der MBH mit ausgeglichener Ernährung, die Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß enthält.

  • An das Intervallfasten solltest Du Dich vorsichtig rantasten und erst mal mit kurzen Abständen anfangen, vielleicht mit 4-5 Stunden Abstand zwischen den Mahlzeiten. Dabei ist darauf zu achten, dass die Mahlzeiten reichlich Kokosfett enthalten, wie in der MBH üblich.
  • Klappt es mit dem 'kurzen Kurzfasten' kann man sich vorsichtig weiter rantasten und die Zeiten ohne Nahrung verlängern.

Diagnose Nebennierenschwäche

Auf meiner Webseite und in meinen Ebooks empfehle ich stets, morgens möglichst innerhalb von 1,5 Stunden nach dem Aufstehen zu frühstücken. Das ist richtig, wenn eine Nebennierenschwäche vorliegt.

  • bei manchen ist die Schwäche diagnostiziert, 
  • bei manchen kann man aufgrund der Symptome darauf schließen (unter anderem: Unterfunktion, Depressionen,  schwaches Immunsystem ...)

Bei diagnostizierter Nebennierenschwäche möchte ich davor warnen, das Intervallfasten durchzuführen.

Grund: es könnte sein, dass bereits eine Nebennieren-Fehlfunktion vorliegt, bei der enorme Mengen von Cortisol ausgeschüttet werden. In diesen Fällen kann das Kurzfasten zur Anhebung des Streßlevels allgemein führen, was nicht erwünscht ist.

So kann man starten mit dem Intervallfasten

Das Abendessen ausfallen zu lassen ist mit Sicherheit die beste Art der Umsetzung des Intervallfastens. 

Wenn 16 Stunden lang nichts gegessen wird, hat das enorme positive Auswirkungen auf den Blutzucker und der Tag läuft gut an.

Wer Schilddrüsenprobleme oder Hashimoto hat, sollte in den 8 Stunden des Tages gut auf sich achten und lieber mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nehmen. 

Wie läuft es bei Dir mit dem Intervallfasten? Schreib uns gerne zu Deinen Erfahrungen unten im Kommentarbereich.


Meine besten 3 Tipps zum Start

Entdecke wie leicht man Schilddrüsengesundheit erreichen kann

"Hier fühle ich mich seit vielen Jahren der Suche zum ersten Mal in dem ganzen Ernährungswirrwarr sicher."

  • Hallo,

    Ich nehme täglich L-Thyrox. Durch das Intervallfasten verzichte ich auf das Frühstück (ich verwende die 16/8 Methode). Deswegen nehme ich meine Tablette erst eine halbe Stunde vor meinem Mittagessen. Könnte ich die Tablette auch früher nehmen, hat sie Einfluss auf meinem Fasten? Wenn ich die Tablette weiterhin kurz vor Mittag einnehmen, kann ich am Morgen Kaffee trinken (ca. 2 Stunden vor der Einnahme)?

    Danke und Gruß
    Franky

  • Hallo Frau Bruhn, vielen Dank für den Beitrag. Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher, ob ich beim Intervallfasten besser das Frühstück nicht ausfallen lasse dafür aber das Abendessen ? Denn das Frühstück ist ja beim Hashimoto wichtig um die SD anzukurbeln für den Tag oder sehe ich das falsch ? Ich habe festgestellt, dass wenn ich erstmal im Fasten (alles Essen fasten) drin bin, es mir guttut , aber ich bin jetzt unsicher wegen der SD ?
    FRau Bruhn kennen sie den Film , “ Fasten und Heilen “ auf youtube (Arte)? Man kann sich wundern was Gott alles in einen hineingelegt hat an eigenen Reserven ?! Wäre denn so eine Art von Fasten auch etwas für uns ??
    Interessant ist auch, das psychisch Kranke geheilt wurden…. Vielen Dank im Voraus, Gruß Silke

    • Hallo Silke,

      mit Leuten aus dem Mitgliederprogramm „Schildddrüse managen“ habe ich gerade eine Gruppe „Intervallfasten“ ins Leben gerufen. Wir treffen uns auf Zoom und wenn es neue Erkenntnisse gibt, werde ich dazu schreiben und es wird sehr wahrscheinlich auch einen Onlinekurs geben. Bis dahin bitte ich um Geduld! 🙂

      Herzliche Grüße!

  • Danke für den tollen Beitrag Jutta!

    Ich schätze mal Decaf Cafe mit Hafermilch zählt als Mahlzeit bzw. darf in den Fasten Phasen nicht getrunken werden?

    Und wie und wo kann ich testen lassen, ob ich eine Nebenierenschwäche habe?

    Und wenn ich im Prä-Diabetes Stadium bin/ware darf man auch nicht Fasten?

    Herzlichen Dank für Deine Hilfe

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    >