Tabletten zu nehmen ist einfach und kostet keine Zeit.

Allerdings kann es häufig überflüssig sein, überhaupt mit der Einnahme von künstlichen Hormonen wie L-Thyroxin anzufangen.

Das ist der Fall, wenn es noch keine manifeste Hypothyreose gibt, sondern Patienten sich noch im Vorstadium der "frühen Schilddrüsenunterfunktion" befinden. 

Weil die Ernährung hilft, aus dieser frühen Unterfunktion heraus zu kommen, scheint mir das der bessere Weg in die Gesundheit zu sein als lebenslang Tabletten zu nehmen.

Gesunde Ernährung statt künstlicher Hormone

Sabine F. war Teilnehmerin im Mitgliederprogramm "Schilddrüse managen". Sie wollte mit Tabletten gar nicht erst anfangen. Sie wollte Gesundheitsrisiken vermeiden und gerne ein natürliches Leben führen.

Sie sagt: "Ich hatte eigentlich Hormone verordnet bekommen, nur habe ich mich bis heute geweigert, sie zu nehmen, weil ich es unbedingt erst alternativ probieren wollte."

Deshalb ist sie einen anderen Weg gegangen und hat im Kurs das Kochen nach der Makrobiotischen Heilküche (MBH) gelernt.

Damit hat sie die üblichen Beschwerden bei Hashimoto schnell auf die Reihe bekommen. Dazu gehörten:

Am Ende des Mitgliederprogramms schickte sie diesen Erfolgsbericht:

Ich habe dein Programm gemacht und nehme immer noch keine Hormone.

Es geht mir immer besser!


Bisherige Erfolge:


  • Die Hornhaut an meinen Fersen wächst nach dem Wegfeilen nicht mehr nach. Hat sich sehr reduziert.
  • Mein linkes Ohr hat immer wahnsinnig gejuckt. Hab mich oft blutig gekratzt. Ist vorbei!
  • Meine Hämorrhoiden reduzieren sich zusehends.
  • Der Durchfall ist komplett weg
  • Nur noch wenige Gase und eigentlich auch nur dann, wenn ich mal ausnahmsweise was Zuckriges oder Käse gegessen habe.
  • Meine Zunge, hab ich den Eindruck, heilt auch langsam ab. (Habe so Furchen und Risse drauf)
  • Hab 3 kg abgenommen.

Sonstiges Positives:

 

  • Ich werfe kein Essen mehr weg, kaufe nur, was ich verarbeiten kann, weil ich jetzt auch viel besser weiß, was ich in welcher Zeit benötige.
  • Kochen macht plötzlich Spaß!
  • Ich esse mit großem Genuß! Früher hatte ich bei den ungesunden Sachen immer ein schlechtes Gewissen. Ich konnte das nicht genießen, hab es aber trotzdem in mich reingestopft.
  • Ich freue mich an mir selber, dass ich alles so gut hinkriege, habe mehr Energie.

Wir danken Dir alle für diesen Erfolgsbericht!

Warum braucht man keine künstlichen Hormone, wenn die Ernährung stimmt?

Wenn die Schilddrüse aus dem Gleichgewicht gekommen ist, kann die richtige Ernährung zur Regulation beitragen. Man nennt das "Selbstheilungskraft" des Körpers.

Die Selbstheilungskraft ist allerdings blockiert, wenn in die körperlichen Vorgänge durch Medikamente eingegriffen wird.

Bei der Einstellung auf eine bestimmte Dosis Tabletten ist keine Regulation mehr möglich. Somit kann die Ernährung nicht richtig greifen.

Das wäre besonders im Fall von Sabine fatal gewesen, weil sie in einem frühen Stadium der Unterfunktion war, in dem eine Regulation zu 100% möglich ist. Das gilt natürlich nicht, wenn es um die notwendige Einnahme von Schilddrüsentabletten geht wie bei der klinischen Hypothyreose. Selbstverständlich verweigert man sich dann nicht.

Hier ist die Rede von einem früheren Stadium, in dem es ohne Probleme möglich ist, mit naturheilkundlichen Mitteln und Ernährung wieder gesund zu werden.

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesers viel Erfolg mit der Ernährung nach der MBH!

3 wirksame Tipps zur Schilddrüsen-Gesundheit, die Du ohne Aufwand sofort anwenden kannst

"Mir ist warm, der Darm hat sich beruhigt ..."

  • Hallo Frau Bruhn, … Indikation ist Total-OP. Ich weiß sie dürfen keine Meinung dazu sagen – aber vielleicht haben sie mir einen Tipp dazu. Eigentlich möchte ich keine OP – ich hatte in letzter Zeit sehr viel Stress im privaten Bereich und ich schlafe und trinke zu wenig. …

    Vielleicht haben Sie noch einen Rat – oder kann ich zu ihnen kommen. Ich wohne in Berlin.

    Vielen Dank

    • Hallo Mäggi,

      oh, denkst Du dass ich keine Meinung äußern darf? Hm, doch, das darf ich schon und tue ich auch in meinen vielen Beiträgen auf meiner Webseite. Was ich nicht gebe sind Heilungsversprechen. Aber mein Rat ist klar:

      Schau Dich um auf meiner Webseite. Spricht Dich die Ernährung nach der Makrobiotischen Heilküche an? Hast Du schon angefangen damit? Es gibt zwei Wege, das auszuprobieren:

      Ebook „Gesunde Schilddrüse“
      Starterkurs

      So viele Leute berichten mir, dass sie schnelle Anfangserfolge haben. Und wer dranbleibt, kann sich auch oft darüber freuen, dass die Knoten nicht mehr wachsen und eine Op nicht mehr nötig ist.

      Du möchtest mich besuchen? Ich freue mich zwar über Besuch ;-), aber meine Praxis habe ich schon lange geschlossen und bin nur noch online tätig. Mit meinen Kursen kann ich viel besser und umfangreicher Hilfestellung geben und Du kannst mir persönlich Fragen stellen. Ich würde mich freuen, Dich dort begrüßen zu können! 🙂

      Herzliche Grüße

  • Hallo! Ich habe noch 2ml von der Schilddrüse!
    Kann die wieder nachwachsen zu einer normalen Größe? Nehme 75 Mikrogramm Euthyrox und bin völlig überdreht! TSH ist 14.

    Was soll ich nur machen?

    • Hallo Martina,

      allgemein gesagt kann die Schilddrüse wieder nachwachsen. Bei Leuten, die sich richtig ernähren habe ich das schon häufig erlebt.

      Wenn es das Gefühl von „völlig überdreht“ gibt, scheint die Dosierung der Schilddrüsentabletten zu hoch zu sein.

      Was Du tun kannst: Komm in das Mitgliederprogamm, dort bekommst du entsprechende Anleitungen, wie Deine Schilddrüse nachwachsen kann.

      Herzliche Grüße

  • Guten Tag Liebe Frau Bruhn!
    Mit voller Begeisterung lese ich Ihre Beiträge und bin sehr froh diese Wissensquelle gefunden zu haben 🙂 An dieser Stelle – Vielen Dank an Sie!
    Meine Frage wäre:
    Wie stellt man fest dass die Schilddrüsehormone notwendig sind und die Heilung allein durch die Ernährung nicht mehr möglich wäre? Ist eine Heilung durch die Ernährung nach langer Zeit Hormontherapie überhaupt möglich?

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort
    Mit schönen Grüßen
    Diana

    • Hallo Diana,

      oh ja, das ist duchaus möglich, davon haben mehrere Teilnehmerinnen im Mitgliederprogramm berichtet. Dort lernt man auch, wie man die Aktivität der Schilddrüse beurteilen kann und wie man die Schilddrüse unterstützt.

      Liebe Grüße

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    >